WIDEX-BLOG
Gut Hören an Weihnachten

Wie Sie Weihnachten auch mit einer Hörminderung genießen können

Veröffentlicht14-12-2020
Aktualisiert14-12-2020

Wenn Sie eine Hörminderung haben, kann ein geselliges Beisammensein zu herausfordernden Situationen führen. Wir haben für Sie ein paar Tipps zusammengestellt, wie Sie die Weihnachtsfeiertage mit Ihren Lieben dennoch genießen und die besondere Stimmung aufsaugen können.
Das Wichtigste gleich zu Beginn: Wenn Sie bereits Hörgeräte besitzen, sollten Sie sie auch während der bevorstehenden Feiertage tragen. Sie müssen sich keine Sorge machen, dass Ihre Hörgeräte die Weihnachtslieder oder die Gespräche nur lauter machen. Ganz im Gegenteil: Moderne Hörsysteme sind weit mehr als einfach Tonverstärker. Widex Hörsysteme können unerwünschte Geräusche herausfiltern, sie können Ihnen helfen, sich auf die Sprache Ihrer Mitmenschen zu konzentrieren, Hintergrundgeräusche zu reduzieren und Verzerrungen zu verringern. Deshalb: Tragen Sie unbedingt Ihre Hörgeräte.

Auch wenn es in diesem Jahr coronabedingt keine großen Zusammenkünfte zu Weihnachten geben wird, treffen sich viele Familien. Mit den folgenden Tipps, können auch Menschen mit Hörminderung das Weihnachtsfest genießen. 

Verbessern Sie Ihre Hörumgebung

Die Klangumgebung hat einen großen Einfluss auf Menschen mit einer Hörminderung. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um sich in der festlichen Umgebung zurechtzufinden und sich wohlzufühlen.
  • Finden Sie eine ruhige Ecke:
    Vermeiden Sie es, nahe an Lautsprechern oder an einer lauten Küche zu stehen. Suchen Sie sich möglichst den ruhigsten Bereich des Raumes. Auf diese Weise fällt es Ihnen leichter, Gesprächen zu folgen.
     
  • Schauen Sie in so viele Gesichter wie möglich:
    Wenn Sie die Gesten und Gesichter sprechender Personen sehen, hilft Ihnen das beim Verstehen des Gesagten. Sorgen Sie daher für gute Beleuchtung und entfernen Sie Dekorationen, die verhindern, dass Sie die Menschen um den Tisch herum sehen können.

  • Suchen Sie sich einen Verbündeten: 
    Finden Sie einen Freund oder Verwandten, der Dinge wiederholen kann, die Sie vielleicht nicht verstanden haben. Damit können Sie sich selbstbewusster in die Gespräche einbringen.


Stellen Sie die Hintergrundgeräusche leiser

Klirren, Klappern… Hintergrundgeräusche erschweren das Hören, vor allem bei lebhaften Gesprächen, Weihnachtsliedern oder dem Geräusch von klapperndem Geschirr. Wenn der Lärm zunimmt, sprechen wir lauter und die Gesprächslautstärke steigt schnell an. Das macht die ganze Feier lauter, was bei einem Hörverlust eine Herausforderung ist. Tun Sie stattdessen Folgendes: 

  • Lautstärke der Hintergrundmusik:
    Um den allgemeinen Geräuschpegel so niedrig wie möglich zu halten, sollten Sie die Hintergrundmusik leise stellen. Denn auch wenn die Gäste Weihnachtslieder mögen, werden sie sie während der Gespräche sowieso nicht wahrnehmen.

  • Den Abwasch verschieben:
    Vielleicht können Sie den Gastgeber bitten, mit dem Abwasch zu warten, bis alle Gäste gegangen sind. Bei Menschen mit Hörverlust kann das Klappern des Geschirrs vom Gespräch beim Abendessen ablenken.

  • Schalten Sie den Fernsehr aus:
    Er lenkt vom Gespräch ab und erschwert das Hören.

Bitten Sie andere, Ihnen zu helfen

Die Menschen um Sie herum wissen vielleicht nicht immer, wie sie Sie am besten unterstützen können – daher bitten Sie einfach um ihre Hilfe. Denn Ihr Gastgeber hat das Abendessen gekocht und alles in der Hoffnung auf einen angenehmen und gelungenen Abend arrangiert. Wäre es nicht ideal, ihm zu helfen, indem Sie ihnen Ihre Wünsche für einen schönen Abend mitteilen, damit sie alle ein friedvolles und angenehmes Weihnachtsfest genießen können?