"/>
WIDEX-BLOG
Warum der Schutz des Gehörs so wichtig ist

Warum der Schutz Ihres Gehörs so wichtig ist - und was Sie dafür tun können

Veröffentlicht21-01-2020
Aktualisiert22-01-2020

Ein Hörverlust ist ein dauerhafter Zustand, der nicht rückgängig gemacht werden kann. Eine Ursache dafür kann der Lärm in unserem Alltag sein. Wie Sie Ihr Gehör schützen können und ab welcher Lautstärke Lärm das Hörvermögen beeinträchtigt, verraten wir Ihnen in diesem Blog-Artikel.
Dieses alltägliche Szenario kennen Sie sicherlich: Sie laufen durch eine Straße und kommen an einer lauten Baustelle vorbei. Dort sehen Sie, dass alle Arbeiter Ohrenschützer tragen. Dieser Gehörschutz ist für die Bauarbeiter unerlässlich, um Hörverluste oder Tinnitus zu vermeiden. Denn die zwei häufigsten Ursachen, die zu Hörverlust führen, sind Alter und Lärm.

Dass Sie in naher Zukunft einen Jungbrunnen finden ist recht unwahrscheinlich. Das heißt, gegen das das Altern können Sie nicht viel tun. (Sollten Sie aber aufgrund Ihres Alters schlechter hören, ist es eine gute Idee, sich von einem Hörakustiker versorgen zu lassen). Gegen Lärm können Sie aber tatsächlich etwas tun, um Ihr Gehör nicht zu schädigen.

Lärm beeinträchtigt das Gehör – aber ab welcher Lautstärke?

Wir sind jeden Tag Geräuschen ausgesetzt, die als Lärm eingestuft werden – auch wenn wir das nicht gleich als Lärm identifizieren würden: In der Schule, bei der Arbeit, im Straßenverkehr, beim Rasenmähen oder sogar beim Bellen eines Hundes. All das kann Lärm sein - je nach Intensität und Lautstärke.

Ein normales Gespräch hat durchschnittlich eine Lautstärke von 60 dB, ein Düsenflugzeug kann beim Start bis zu 140 dB erreichen. Problematisch wird es dann, wenn der laute Ton lange anhält oder sich häufig wiederholt. Viele Länder haben deshalb Grenzwerte für Lärm am Arbeitsplatz erlassen, um Arbeitnehmer während der Arbeit vor einem Hörverlust oder einer Beeinträchtigung des Gehörs zu schützen. Im Normalfall darf der Geräuschpegel 85 dB nicht überschreiten.

Aber auch wenn Sie nicht in einer lauten Umgebung arbeiten, gibt es Situationen, in denen Sie besonders auf Ihr Gehör achten sollten: Beim Besuch eines Konzerts, bei einem Flug, in der Nähe eines Feuerwerks oder wenn Sie zu laut Musik über die Kopfhörer hören.

Was passiert, wenn Lärm mein Gehör beeinträchtigt?

Das Ohr ist ein komplexes Organ voller wichtiger Sinneszellen, die uns helfen, Geräusche zu hören und zu interpretieren. Wenn die Sinneszellen den Ton als zu laut empfinden, können sie beschädigt werden – oder sogar absterben. Das Problem: Es gibt keine Möglichkeit, sie wiederzubeleben. Das kann dann einen dauerhaften Hörschaden bedeuten.

Wie schütze ich mein Gehör?

In vielen alltäglichen Situationen können Sie sich nicht auf Lärm einstellen – Verkehr oder Baustellen können einen leicht überraschen. Aber an anderen Tagen wissen Sie, dass Sie lautem Lärm ausgesetzt sind. Zum Beispiel, wenn Sie vorhaben, ein Konzert zu besuchen, sich auf das Silvesterfeuerwerk vorbereiten oder den Rasen mähen wollen. Das sind Situationen in denen Sie bewusst Ihr Gehör schützen sollten.

Gehörschutz gibt es in ganz unterschiedlichen Formen und Varianten. Meist halten schon Ohrstöpsel die schädlichen Geräusche fern. Sollten Ihre Ohren empfindlich auf Ohrstöpsel reagieren, können Sie Kopfhörer oder Ohrenschützer mit Geräuschunterdrückung verwenden. Sie sind größer, aber meistens auch sehr bequem. Außerdem sollten Sie auch Pausen einlegen und versuchen, dem Lärm etwas aus dem Weg zu gehen. So schützen Sie Ihr Gehör am besten.