50 Jahre Widex Hörgeräte: Technologischer Vorsprung

Stuttgart, 21. Juli 2006 – Der Hörgerätehersteller Widex feiert Jubiläum: Vor einem halben Jahrhundert begann die Entwicklung der Geräte, die Menschen mit Hörminderung das Leben erleichtern.
Heute zählt Widex zu den weltweit führenden Herstellern von Hörsystemen für jeden Anspruch. Neben dem Stammsitz in Dänemark bestehen Tochtergesellschaften in 20 Ländern, sowie Niederlassungen in rund 90 Ländern. Der Global Player im Familienbesitz liefert rund zwölf Prozent der jährlichen Weltproduktion von geschätzten sechs Millionen Einheiten. Im zukunftsträchtigen Segment digitaler Geräte hält man sogar ein Fünftel Marktanteil (Basis jeweils 2005). Produziert wird mit 1.500 Mitarbeitern ausschließlich in Europa. In Deutschland ist man mit der Widex Hörgeräte GmbH in Stuttgart vertreten. Über mehr als 3.000 Hörakustik-Fachgeschäfte gelangen hier die Produkte zum Kunden.

Die Investitionen in Forschung und Entwicklung sind mit 15 Prozent Umsatzanteil verhältnismäßig hoch. Nicht ohne Grund: Moderne Hörgeräte haben mit ihren Vorfahren aus der Anfangszeit kaum noch etwas gemein. Die einst simplen Schallverstärker sind zu wahren High-Tech Systemen en Miniature avanciert. Mit einer ganzen Reihe technologischer Innovationen gelang es Widex Hörgeräte-Geschichte zu schreiben. Das Unternehmen gilt nach Ansicht vieler Fachleute daher als Technologieführer der Branche.

Aufsehen erregte die im April vorgestellte Neuentwicklung „Inteo“: Das Hörsystem verfügt als weltweit erstes und einziges über eine „Integrative Signalverarbeitung“. Diese Neuerung erzeugt ein außergewöhnlich natürliches Klangbild mit höchster Sprachverständlichkeit im Störlärm. In jeder Hörsituation berücksichtigt eine dynamische Steuerung die persönlichen Wünsche des jeweiligen Hörgeräte-Trägers. Das damit erreichte Maß an Individualisierung gilt als Meilenstein in der Hörgerätebranche.