Hörsystem statt Botox

Hören macht schön? Warum eigentlich? Sie werden überrascht sein!

Stellen Sie sich mal als gut hörender Mensch vor, sie hätten einen dicken Wattebausch im Ohr und Ihr Gegenüber finge an, etwas ganz Vertrauliches zu flüstern. Was würden Sie dann wohl tun? 

Logo, man runzelt automatisch die Stirn, versucht näher zu kommen und irgendwie noch die Wörter wahrzunehmen. Was macht das optisch mit einem?

Da muss ich jetzt ganz ehrlich sein: NICHTS GUTES! Denn niemand sieht gut aus, wenn er angestrengt schaut und die Stirn in Falten legt. Nichts gegen Falten, die erzählen ja Geschichten. Aber ein ratloser oder angestrengter Gesichtsausdruck macht eben niemand schöner. Apropos: Wahre Schönheit kommt ja bekanntlich von innen und entspannt zu sein bewirkt dabei echte Wunder. Also, sparen Sie sich den Gang zum Beauty Doc und hören Sie lieber in sich rein. 

Ich weiß, wovon ich rede, denn ich selber habe mich ja auch jahrelang davor gescheut. Bescheuert genug, muss ich im Nachhinein zugeben. Denn niemand verurteilt mich, weil ich da „was im Ohr habe"! 

Im Gegenteil, die meisten Menschen aus meinem Umfeld finden das kleine Widex-Technikwunder megaspannend und wollen mehr darüber wissen. Da bin ich ja sehr auskunftsfreudig. Und meist fängt mein Vortrag dann so an: Hören macht schön ...

Sie wissen ja jetzt warum ;-)