Wie gut hören Sie?

stageimage

Hörminderungen sind oft gar nicht so leicht festzustellen. Sie stellen sich schleichend ein und werden oft zunächst nicht bemerkt oder wahrgenommen. Es gibt eine Reihe von Indizien, anhand derer sich feststellen lässt, ob Sie eine Hörminderung haben. 

Bitte beantworten Sie die nachfolgenden Fragen per Klick auf "Ja" oder "Nein". Im Anschluss klicken Sie bitte auf das Feld "Auswertung" um Ihr Testergebnis zu erhalten.

Fragebogen

Ja
Nein
Müssen Sie Ihre Gesprächspartner häufig bitten, das Gesagte zu wiederholen?
Empfinden Sie oft, dass die Menschen in Ihrem Umfeld vermehrt „nuscheln“ oder undeutlich sprechen?
Haben Sie Schwierigkeiten, Ihre Gesprächspartner zu verstehen, wenn es Hintergrundgeräusche gibt?
Verstehen Sie Ihre Gesprächspartner schwer, wenn mehrere Menschen gleichzeitig sprechen?
Vermeiden Sie den Besuch von Feiern oder gesellschaftlichen Anlässen, weil es Ihnen schwerfällt, den Gesprächen zu folgen, oder die Kommunikation für Sie anstrengend ist?
Machen Sie Ihre Angehörigen darauf aufmerksam, dass Fernseher oder Radio sehr laut eingestellt sind?
Ist es Ihnen schon passiert, dass Sie ein herannahendes Auto oder Fahrrad erst spät gehört haben?
Haben Sie schon mal das Klingeln der Haustüre überhört?
Auswertung

Auswertung:

Ihre Antworten deuten darauf hin, dass bei Ihnen keine Hörminderung vorliegt. Bitte beachten Sie jedoch, dass dieser Test eine erste Einschätzung Ihres Hörvermögens ist und kein professioneller Hörtest. Um ganz sicher zu gehen, sollten Sie einen Hörtest bei einem Hörgeräte-Akustiker machen.

Auswertung:

Ihre Antworten deuten darauf hin, dass bei Ihnen eine Hörminderung vorliegen könnte. Bitte beachten Sie jedoch, dass dieser Test eine erste Einschätzung Ihres Hörvermögens ist und kein professioneller Hörtest. Um ganz sicher zu gehen, sollten Sie baldmöglichst einen Hörtest bei einem Hörgeräte-Akustiker machen.

Wann sollte man spätestens zu einem Hörgeräte-Akustiker
oder HNO-Arzt gehen?

Viele Menschen behelfen sich lange Zeit und greifen erst sehr spät zu einem Hörsystem. Zu früh gibt es nicht, zu spät schon.

Hörminderungen stellen sich schleichend ein und man gewöhnt sich daran, bestimmte Dinge nicht mehr zu hören, wie das Vogelzwitschern in der Natur. Dies hat zur Folge, dass sich die nicht mehr genutzten Nervenbahnen für die Hörwahrnehmung im Gehirn zurückentwickeln. Je länger man wartet, desto mehr muss das Hören erst wieder gelernt werden.