Botschafter Mario Adorf

stageimage

Mario Adorf gehört zu den bekanntesten Darstellern auf der Bühne, im Kino und im Fernsehen. Zudem betätigt er sich als Schriftsteller und Hörbuchautor. Gutes Hören ist für sein umtriebiges Leben von großer Bedeutung. Seit einigen Jahren vertraut er auf Hörsysteme von Widex und motiviert als Botschafter für gutes Hören andere Menschen mit Hörminderung dazu, ihr Hörvermögen mit moderner Technologie zu unterstützen. 


Mario Adorf über sein Engagement für gutes Hören

Allein in Deutschland hören geschätzt 15 Mio. Menschen nicht mehr gut, darunter immer mehr junge Menschen. Die Konsequenzen sind häufig Isolation, Unsicherheit, mangelndes Selbstbewusstsein. Sie engagieren sich zusammen mit Widex für besseres Hören. Was empfehlen Sie Menschen mit einer beginnenden Hörminderung?

Mario Adorf: „Möglichst schnell einen Hörtest zu machen, um festzustellen, ob man wirklich schon schlecht hört – und das sollte man möglichst früh machen.“

Wie war das bei Ihnen, als Sie sich entschlossen haben, den Hörtest zu machen? Wann kam bei Ihnen dieser Punkt, an dem Sie dachten, jetzt muss ich doch etwas tun?

Mario Adorf : „Es war eine Kollegin von mir, mit der ich gearbeitet habe – das ist jetzt schon einige Jahre her –, die sagte während einer Theaterprobe zu mir: »Du hörst nicht mehr gut.« Und sie zeigte mir ihr Hörgerät. [lacht] Sie hat mich dann einfach auch zu einem Hörgeräte-Akustiker geschickt und so bin ich zu meinem ersten Hörgerät gekommen.“

Was liegt Ihnen bei Ihrem Engagement als Botschafter besonders am Herzen?

Mario Adorf : „Am Herzen liegt mir, dass diese Stigmatisierung aufhört, dass es diese Hemmschwellen nicht mehr gibt, dass sie abgebaut werden. Mir hat mal ein Wissenschaftler gesagt, wir gehen auf eine ganze Generation von schwerhörigen Menschen zu, die sich in der Jugend so volldonnern mit der verstärkten Musik, die an Körperverletzung grenzt oder tatsächlich eine ist. Die werden fast alle irgendwann mal hörgeschädigt sein. Da brauchen wir mehr Bewusstsein für das Thema an sich.“

Wie denken Sie, können Sie als Botschafter für einen selbstbewussteren und selbstverständlicheren Umgang mit Hörsystemen sorgen?

Mario Adorf : „Erst einmal, indem man es ehrlich sagt, öffentlich sagt. Das könnte zu mehr Verständnis führen. Dass man vielleicht sagt: „Siehst du, wenn der Adorf das macht oder wenn der Adorf das sagt, dann ist das eben okay, nicht? Ich bin der Meinung, durch große Popularität und Glaubwürdigkeit bildet sich eine Vorbildfunktion und die sollte man letzten Endes auch verantwortungsvoll ausfüllen.“ 


Was Mario Adorf an seinen Hörsystemen besonders schätzt

Mario Adorf trägt seit meheren Jahren Hörsysteme von Widex und ist immer wieder von den enormen Fortschritten jeder neuen Hörsystem-Generation überrascht. Was ihn an seinen Unique-Hörsystemen am meisten begeistert sind der natürliche, klare Klang und die intelligente Automatik des Hörsystems. Diese ist in der Lage, genau zu erkennen, in welcher Hörsituation er sich befindet - etwa in der Geräuschkulisse einer Stadt, eines Restaurants oder in einer ruhigen Umgebung -, und liefert fließend das jeweils perfekte Hörerlebnis. "Ich muss mich um nichts kümmern, denn meine Hörsysteme stellen sich immer automatisch auf meine Bedürfnisse und mein Hörumfeld ein. Das ist mir sehr wichtig."