Pressemeldungen

14.04.2008

Vom Dschungel bis zum Zentrum der Macht

Rüdiger Nehberg, Bill Clinton und Sting lassen sich durch Hörminderung nicht einschränken

Stuttgart, April 2008 – Rüdiger Nehberg begegnete zwei Jaguaren und überlebte sitzend auf einem Baum angeschnallt. Den tiefsten Dschungel am Amazonas durchkämmte er nur mit Überlebensgürtel und einer Mundharmonika ausgestattet. Viele können es nicht glauben, dass der Abenteurer eine Hörminderung hat und zwei Hörgeräte trägt. In der Riege hörgeminderter Prominenter ist Nehberg damit bei Weitem nicht alleine: Auch der ehemalige US-Präsident Bill Clinton trug bereits während seiner Amtszeit als mächtigster Mann der Welt Hörsysteme.

Bei einigen weltbekannten Stars wundert es wenig, wenn sie nicht gut hören: Phil Collins, Eric Clapton und Sting haben beispielsweise als Musiker in ihrem Leben viel Lärm um die Ohren gehabt. Ein eingeschränktes Hörvermögen ist – wie bei vielen anderen Arbeitsstellen – eines der größten Berufsrisiken. Keiner dieser Künstler denkt aus diesem Grund ans Aufhören – das ist auch gar nicht nötig, denn moderne Hörgeräte kompensieren viele Einschränkungen des Gehörs.

Das Tragen von Hörgeräten wird mittlerweile als offenes Geheimnis gehandelt, selbst in der Branche, die auf gutes Aussehen größten Wert legt: Das international bekannte US-Fotomodell Andrew Lucchesi etwa bekennt sich offen zu seinen Hörsystemen. Seiner Erfahrung nach werden sie von seiner Umwelt gar nicht wahrgenommen: „Moderne Digitalgeräte wie beispielsweise mein ‚Passion’ von Widex sind so klein, dass sie vollständig hinter dem Ohr verborgen bleiben“, so Andrew Lucchesi. Wie wenig ein Hörgerät gutes Aussehen und Ausstrahlung tatsächlich beeinflusst, zeigt auch Georgia Horsley, Miss Großbritannien 2007: Die englische Schönheit trägt von Kindheit an ein Hörsystem.

In Deutschland haben etwa 15 Millionen Menschen Hörprobleme – das ist fast jeder Fünfte. Durch die Digitalisierung und modernste Produktionstechniken lässt sich mit kleinen, nahezu unsichtbaren Geräten eine große Wirkung erzielen. Auch in schwierigen Situationen mit lauten Hintergrundgeräuschen ist das Hören und Verstehen damit gut möglich und Menschen mit Hörminderung können in jeder Diskussion ihren Standpunkt klar vertreten. Selbst die ohne Hörsystem oft nur schlecht hörbaren Laute p, f, k und h sowie t, s und sch sind dann gut verständlich. Immer mehr Prominente machen es vor: Hörgeminderte Menschen haben unzählige Möglichkeiten, aktiv am Leben teilzunehmen und Spitzenleistungen in den verschiedensten Bereichen zu erzielen.

(Zeichen: 2.409)

Downloads

download
Pressetext:
Vom Dschungel bis zum Zentrum der Macht